☰ MENÜ

Badoo hat 334 Millionen Mitglieder mit den selben Fragen! Lerne sie kennen und tausche dich aus.

Hier findest du alle Fragen, die auf fragestellen.net gestellt wurden!

Mit der Schule unzufrieden/ abbrechen aber was dann?

Beitragvon Mrry_jane18 » Mo 5. Nov 2018, 01:24

Hallöchen,

Ich bin jetzt 18 und in der 11 Klasse auf einem Beruflichen Gymnasium. Seit der 5 Klasse war es mein Traum mein Abi zu machen und jetzt habe ich es endlich so weit geschafft. Nun, das Problem ist ich fühle mich überhaupt nicht wohl, bin 24/7 belastet und habe keine Freunde bei denen ich mich einfach fallen lassen kann. Ich halte mich gerade so über Wasser und bin kurz davor mich in einen Burn-out zu stürtzen. (Einen Nervenzusammenbruch hatte ich schon) Ja ich weiß, Schule ist im Gegensatz zu Arbeit ein Kinderspiel, aber aus irgendeinem Grund wehrt sich mein Körper gegen alles was mit Schule zu tun hat. Jetzt ist die Frage: Soll ich auf meinen Körper hören, die Schule abbrechen mich nach einem Beruf umschauen und eine Ausbildung starten? (Mit dem Risiko es später zu bereuen) oder weiter machen und vlt mal in ein schwarzes Loch rutschen, aber mit der Einstellung Hauptsache Abi/ Fachhochschulabschluss?

Danke schonmal im vorraus für eure Ratschläge :)
Mrry_jane18
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 5. Nov 2018, 01:07
Geschlecht: Weiblich

Re: Mit der Schule unzufrieden/ abbrechen aber was dann?

Beitragvon safari » Mo 5. Nov 2018, 21:32

wie lange fehlt dir denn noch bis zum Abi? ich weiß, es ist nicht einfach, aber an deiner Stelle würde ich es wirklich zu Ende bringen...das Abi im Nachhinein zu machen ist deutlich mehr Aufwand und ich bin mir sicher, dass du es einen Tag bereuen wirst...
Gehe das Ganze einfach etwas lockerer an und hab Spaß am Lernen...die Noten interessieren im Endeffekt dann im Berufsleben sowieso keinem mehr...also durchbeißen und weitermachen! :-)
safari
Registrierter Benutzer (10+)
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 12. Mai 2017, 15:22
Geschlecht: Männlich

Re: Mit der Schule unzufrieden/ abbrechen aber was dann?

Beitragvon cassiopeia » Mi 7. Nov 2018, 22:34

Nein, dass Schule im Vergleich zu Arbeit ein Kinderspiel ist, kann man so nicht verallgemeinern. Viele haben während der Schulzeit zu kämpfen und tun sich später beim Studieren oder Arbeiten deutlich leichter. Wenn du mit den Nerven am Ende bist, würde ich dir raten dich vielleicht mal an den Schulpsychologen oder Vertrauenslehrer zu wenden und dir Unterstützung zu suchen. Auf sich selbst zu achten ist wichtig!

Wenn es irgendwie für dich möglich ist, würde ich aber dennoch versuchen das Abitur zu schaffen, man hat hinterher einfach mehr Möglichkeiten als ohne Abi. Aber selbst wenn du die Schule jetzt abbrichst, kannst du das Abi notfalls ja auch noch auf dem zweiten Bildungsweg nachholen. Informiere dich mal über deine Optionen!
cassiopeia
Registrierter Benutzer (10+)
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 21:41
Geschlecht: Weiblich

Re: Mit der Schule unzufrieden/ abbrechen aber was dann?

Beitragvon Pegger » Mo 12. Nov 2018, 21:39

Also, ich kann da leider aus Erfahrung sprechen. Mir ging es ähnlich wie dir und und ich habe damals in der 12. Klasse abgebrochen. Habe eine Ausbildung gemacht und in meinem jugendlichen Leichtsinn damals gedacht, dass das der richtige Weg für mich ist. Später das Abi und ein Studium nachzuholen erfordert viel mehr Kraft und wird meist nicht durchgezogen. Nicht allein deshalb, weil es irgendwann finanziell und zeitlich gar nicht mehr möglich ist. Sieh es doch mal aus der Perspektive: wenn du es jetzt (trotz all der Anstrengung) durchziehst und dein Abi machst, wirst du somit studieren können und mit einem fundierten Studium und dem Fachwissen stehen dir alle Türen offen und du hast die Chance mit deinen Qualifikationen viel mehr Geld zu verdienen als jmd, der "nur" eine Ausbildung hat. Überleg' dir das bitte gut...
Pegger
 
Beiträge: 8
Registriert: So 14. Okt 2018, 18:42
Geschlecht: Männlich

Re: Mit der Schule unzufrieden/ abbrechen aber was dann?

Beitragvon Hecktor » So 18. Nov 2018, 13:55

Das kommt nun ganz darauf an, was du als deine persönlicen Stärken betrachten würdest - ist natprilich klar, dass das gerade in deinem Alter eher kein Zuckerschlecken ist aber wenn man gerade dann noch die Schule abbricht, sollte man zumindest eine idealistische Hoffnung haben, was man stattdessen tun könnte. Eine Freundin von mir hatte das damals ähnlich gemacht und einfach keinen Bock mehr auf Schule gehabt - dann stattdessen eine Pflegeausbildung begonnen, wo sie aber erst Recht wieder das Abi indirekt und langsamer nachholen musste. Verbessern wird man sich kaum. ;)
Hecktor
Registrierter Benutzer (10+)
 
Beiträge: 29
Registriert: So 24. Jun 2018, 04:49
Wohnort: Überhausen
Geschlecht: Männlich

Re: Mit der Schule unzufrieden/ abbrechen aber was dann?

Beitragvon kirschblüte » Di 20. Nov 2018, 00:14

Ich kann mir ebenfalls vorstellen, dass es schwer ist... Ich habe selbst große Schwierigkeiten im Gymnasium gehabt. Bei mir haben Nachhilfen geholfen und letztendlich habe ich das Abitur ohne je zu wiederholen geschafft. Das Abi im Nachhinein nachholen ist wesentlich schwieriger. Auch wenn man es in der Schule nicht glauben mag...
kirschblüte
Registrierter Benutzer (10+)
 
Beiträge: 16
Registriert: Fr 28. Apr 2017, 02:28
Geschlecht: Weiblich






Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
cron